Vollkorn-Pancakes mit Apfelmus und Zimt

7 Mai

Das ist momentan mein liebstes Rezept für Pancakes: es geht superschnell, ist nicht so ungesund wie die meisten anderen und gelingt wirklich immer. Wenn man eine beschichtete Pfanne verwendet, braucht man nicht mal extra Öl zum backen :)

Traditionell isst man Pancakes ja mit Margarine und Ahornsirup – eine gesündere und wirklich leckere Alternative ist Apfelmus mit Zimt. Aber natürlich sind einem hier keine Grenzen gesetzt…

 

 

Zutaten

1 Tasse Vollkornmehl

2 TL Backpulver

1 Prise Salz

1 Tasse Sojamilch

1 EL Öl (ich mag gerne Kokosöl)

1 EL Agavensirup

 

Zubereitung

In einer großen Rührschüssel das Mehl mit Backpulver und Salz vermengen, dann mit einem Schneebesen die Sojamilch, das Öl und den Agavensirup unterrühren. Das geht wirklich einwandfrei und es gibt (zumindest bei mir) nie Klümpchen, obwohl ich das Mehl nicht siebe und keinen Handmixer verwende.

Eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze aufstellen (bei mir Stufe 8 von 12) und mindestens zwei Minuten lang heiß werden lassen. Dann pro Pancake ca 2 EL Teig – ohne weitere Zugabe von Fett – in die heiße Pfanne gießen und auf keinen Fall schwenken, sonst werden es Palatschinken ;-) Wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden und der Rand schon halbwegs trocken ist, kann der Pancake gewendet und auf der anderen Seite fertig gebacken werden.

Wenn man größere Mengen macht, empfiehlt es sich, die fertigen Pancakes auf einem feuerfesten Teller im Backofen zu stapeln (auf niedrigster Stufe), dann bleiben sie schön heiß und flaumig.

Die Pancakes mit Apfelmus und Zimt anrichten und genießen ;)

 

Dieses Basisrezept eignet sich auch für alle möglichen Abwandlungen… zum Beispiel schneide ich gerne eine reife Banane in kleine Würfel und mische sie unter den Teig. Oder ich rühre noch 1-2 EL Kakaopulver darunter. Oder 1 TL Zimt.

23 Antworten to “Vollkorn-Pancakes mit Apfelmus und Zimt”

  1. Crysanthes 7. Mai 2012 um 16:06 #

    Njomnjomnjom…! :D

  2. leckerlutionaer 8. Mai 2012 um 10:21 #

    wirklich omnomnom :) bei mir gibts immer noch frisches obst und karamell-sirup obendrauf

    • ziemlichschoen 8. Mai 2012 um 11:17 #

      Ich esse normalerweise auch gern Erdbeeren oder Bananen dazu, aber ich mag nicht gerne gekochtes und rohes Obst zusammen, deswegen wäre es mir zum Apfelmus fast zu viel. Aber jetz gibts ja dann bald wieder frische Erdbeeren und das Apfelmus bleibt im Schrank :-D

  3. Katharina 10. Mai 2012 um 22:01 #

    Geh nein, ihr alle mit euren Tassen. Damit kann doch niemand etwas anfangen !

    Wenn man wie ich Diabetes hat, bringt es einige Problematiken bei der Kohlenhydrat-Berechnung mit sich.

    Übrigens bin ich schon wieder dabei, dich ein bisschen aufzuziehen/maßlos zu übertreiben :)

    • ziemlichschoen 11. Mai 2012 um 06:24 #

      Also ICH finde die Tassen genial. Zumindest dann, wenn man measuring cups daheim hat und die Kohlehydrate nicht berechnen muss.
      Jetzt kenn ich deine Art ja schon ;-)
      Ich würde dir ja anbieten, das nächste Mal die Zutaten abzuwiegen, aber dann denke ich wieder an dein schönes Foto mit den Äpfeln oben drauf und denke mir: sie braucht kein weiteres Vollkorn-Pancake Rezept.

      • Katharina 11. Mai 2012 um 07:06 #

        WIE ? Ich brauche nicht noch ein Rezept ?!?! Da irrst du dich aber gewaltig. Wie ich mich freuen würde, wenn du auch Grammangaben hinzufügen würdest :3

  4. ziemlichschoen 12. Mai 2012 um 11:07 #

    Reblogged this on ziemlichschoen und kommentierte:

    Für die liebe Katharina, die keine Tassen mag:
    In einer großen Rührschüssel (260g) Vollkorn-Dinkel-Mehl (108g), Backpulver (5g) und eine Prise Salz (hab keine Drogenwaage, auf der man eine Prise Salz messen könnte) vermengen und anschließend mit einem Schneebesen (100g) die Soja- bzw. im heutigen Fall Hafermilch (208g = 200ml), den Agavensirup (15g) und das Öl (11g) unterrühren. Zwei kleine Bananen (148g ohne Schale) mit einem kleinen Küchenmesser (17g) klein hacken und untermischen. Anschließend die Pancakes so zubereiten, wie es im Originalrezept beschrieben wird und je nach Geschmack mit Apfelmus (50-200g) oder frischem Obst servieren.
    Mahlzeit ;-)

    • Katharina 13. Mai 2012 um 08:59 #

      Jetzt habe ich alle notwendigen Angaben, um dein Rezept ausprobieren und mit meinem vergleichen zu können. Aber sag mal, wo kommen denn auf einmal die Bananen her ? Und wieso wiegt meine Rührschüssel nur 163,93 Gramm ?

      • ziemlichschoen 13. Mai 2012 um 16:36 #

        Die Bananen waren eine spontane Eingebung.
        Das mit der Rührschüssel darfst du nicht mich fragen, ich kenne deine Rührschüssel schließlich nicht.
        Was hast du denn für eine tolle Waage, dass du 0,93 Gramm genau abwiegen kannst?

      • Katharina 13. Mai 2012 um 21:00 #

        Wenn ich dir das verrate, muss ich dich nachher eliminieren.

        • ziemlichschoen 14. Mai 2012 um 05:35 #

          Und wie würdest du das machen? Nur damit ich abwägen kann, ob es mir das wert ist.

      • Katharina 14. Mai 2012 um 08:55 #

        Ach nein, die Geschichte mit dem Eliminieren habe ich nur erfunden. Ich habe einen Goblin zu Hause, der im Sternzeichen Waage geboren wurde. Der hat ne Sprachausgabe, das ist äußerst praktisch.

        • ziemlichschoen 14. Mai 2012 um 10:04 #

          Goblin? Hat das was mit Herr der Ringe zu tun? Ich hasse Fantasy, deswegen kenn ich mich da nicht so aus..

      • Katharina 14. Mai 2012 um 17:19 #

        Nicht mit „Herr der Ringe“, dafür aber Fantasy.

  5. nulleffekt 7. Juli 2012 um 20:45 #

    yummie :D

  6. Alina 10. Juli 2012 um 09:30 #

    Tolles Rezept, habe ich probiert und sehr genossen :).
    Ich habe nur eine Frage: Wie viele Kalorien/Gramm Fett hat so ein Pancake ungefähr? Eine Antwort wäre echt nett

    • ziemlichschoen 10. Juli 2012 um 15:18 #

      Hallo Alina,
      freut mich, dass es dir geschmeckt hat :-)
      Wieviel Kalorien es hat bzw. wie es um den Fettgehalt steht, weiß ich leider nicht… aber soweit ich informiert bin, gibt es diverse Internetseiten und Smartphone-Apps, wo man nur die Zutaten eingeben muss und die Werte dann automatisch berechnet werden. Ich hoffe, du wirst da fündig :-)
      Lieben Gruß.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Äußerst ziemlich relativ einigermaßen schöne Pancakes | food and blood - 16. Mai 2012

    […] ziemlichschön, beziehungsweise die Bloggerin, die dahinter steckt, extra für mich die Zutaten, die sie ursprünglich in Tassen (wie ich diese verfluchten Dinger hasse) angegeben […]

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: