Tag Archives: Mandelmilch

Grüne Bananenmilch mit Superfoods.

4 Aug

Manchmal hab ich in der Früh Lust auf comfort food. Meistens eher im Winter, aber auch bei der derzeitigen Hitzewelle kann es schon mal vorkommen. Eine guter Kompromiss ist für mich zum Beispiel Chiapudding mit Schoko und Banane, aber auch dieser grüne Smoothie ist nicht zu verachten – voll gepackt mit lauter guten Dingen, aber geschmacklich eher wie cremige Bananemilch mit Zimt (wen die hellgrüne Farbe stört, der muss einfach die Augen zumachen beim Trinken, der Babyspinat ist nämlich relativ geschmacksneutral).

 

Zutaten

1 reife Banane (frisch oder gefroren)

1 Tasse Milch (z.B. Reis-Mandelmilch von Joya)

1 Handvoll Babyspinat

1 TL Matcha (z.B. Premium Bio Matcha Tee von imogti.com)

1 Msp Maca (optional, z.B. Bio-Maca Pulver von lifefood.de)

1 Msp Zimt

 

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem cremigen Smoothie mixen.

 

Grüner Matcha Smoothie

 

 

Advertisements

Schokolader Chiapudding mit Banane.

27 Jul

Zur Zeit habe ich zwei Lieblingsfrühstücke. Das eine, Smoothie mit Heidelbeeren und Basilikum, hab ich euch gestern vorgestellt. Das andere ist dieser unglaublich gute Chiapudding mit Kakao und Banane – nur gesunde Zutaten und trotzdem ein absolutes comfort food, da er cremig, schokoladig und bananig ist. Ich bin eigentlich überhaupt keine Freundin von gelartigen/schleimigen Speisen, aber lasst euch davon nicht abschrecken, mich erinnert dieses Rezept eher an einen bestimmten Grießpudding aus dem Kühlregal, den ich früher gern gegessen habe.

So sehr wie Chiasamen momentan gehyped werden, muss ich euch wohl nicht mehr allzu viel über deren positive Eigenschaften erzählen. Deshalb nur ganz kurz: die kleinen Samen aus Südamerika können ein Vielfaches ihres Volumens an Flüssigkeit aufnehmen und das ergibt dann eine gelartige Masse, die aufgrund der vielen Ballaststoffe lange satt hält und verdauungsfördernd wirkt. Außerdem sind sie ein guter Lieferant für Omega-3 Fettsäuren (besonders wichtig für Veganer), Proteine, Vitamine (u.a. Vitamin A, Niacin, Tiamin, Riboflavin), Mineralien (u.a. Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink) und Antioxidantien.

Ich bereite den Pudding immer schon am Abend zu und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank. Die Banane aber eher so frisch wie möglich hinzufügen.

Der Pudding kann übrigens auch rohköstlich zubereitet werden, in dem man selbstgemachte Mandelmilch und rohes Kakaopulver verwendet.

 

Zutaten

1 Tasse Mandelmilch

1 EL Kakaopulver

4 TL Chiasamen

1 Banane

 

Zubereitung

Milch und Kakaopulver gut verrühren, sodass keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Die Chiasamen unterrühren und ca. 1/2 Stunde quellen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit sich auch hier keine Klümpchen bilden.

Kurz vor dem Servieren die Banane schälen und in Scheiben schneiden oder klein hacken und unterheben.

 

Chiapudding

 

 

Smoothie mit Heidelbeeren und Basilikum.

26 Jul

Normalerweise poste ich keine Smoothie „Rezepte“, da ich selbst einfach das verwende, was ich gerade daheim habe, bzw. hier sowieso unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten gegeben sind… aber heute mach ich eine Ausnahme. Und zwar deswegen, weil die Kombination von Heidelbeeren und Basilikum wirklich unschlagbar ist, man aber so von selbst vielleicht nicht unbedingt drauf kommen würde.

Anmerkung #1: ich nehme gefrorene Heidelbeeren, aber nur aus dem Grund, weil sie billiger sind und ich sie – im Gegensatz zu den schnell verderblichen frischen Beeren – immer vorrätig haben kann (und seit diesem Rezept auch habe).

Anmerkung #2: trotz der wunderschönen heidelbeerig-violett-roten Farbe qualifiziert sich dieses wohlschmeckende Getränk dank Basilikum als green smoothie und man darf sich während des Trinkens selbst auf die Schulter klopfen, weil man eine supergesunde Wahl getroffen hat.

Anmerkung #3: die Idee, Heidelbeeren und Basilikum in einem Smoothie zu vereinen, habe ich vor einiger Zeit im Internet gelesen – anscheinend gerade sehr modern in diversen juice bars und anderen hippen Läden in L.A. – also nicht nur gesund, sondern auch noch cool. Wahnsinn.

 

Zutaten

1 Banane

1/2 Tasse gefrorene Heidelbeeren (Blaubeeren)

1 Tasse Reis-Mandelmilch

3 große Zweige Basilikum (ca. 20 Blätter oder nach Geschmack)

 

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixer schmeißen und zu einem cremigen Smoothie verarbeiten.

Je nach gewünschter Konsistenz eventuell noch etwas Wasser hinzufügen.

 

photo 2-1

 

Selbstgemachte Mandelmilch

1 Apr

Ich hab mir schon Nussmilchbeutel (blödes Wort, aber ich weiß keine bessere Übersetzung für juice bags) bestellt, da hatte ich den Vitamix noch nicht mal. Man kann also sagen, ich träume seit gut 5 Monaten davon, Mandelmilch herzustellen.

Warum eigentlich? Weil Mandelmilch meiner Meinung nach die beste Milch überhaupt ist. Es gibt einfach nichts besseres, als diese leicht süßliche, duftende, seidige Nussmilch. Außerdem ist die gekaufte Mandelmilch sauteuer und abgesehen davon, dass die Qualität frischer, roher, selbstgemachter Mandelmilch sicher die bestmögliche ist, finde ich es auch irgendwie abgefahren, so etwas wie Milch selbst herzustellen.

Fragt mich nicht, warum ich es erst jetzt gemacht habe, aber irgendwie war dieses Wochenende wie geschaffen dafür.

 

Equipment:

1 Hochleistungsmixer (z.B. the one and only Vitamix)

1 Nussmilchbeutel

1 Messbecher

1 Gefäß (Topf oder Schüssel)

Flaschen zum Abfüllen

 

Zutaten:

250 g rohe, biologische Mandeln

12 Datteln (optional)

7,5 Tassen Wasser

 

Zubereitung:

Zuerst müssen die Mandeln eingeweicht werden. Dazu die Mandeln in eine große Schüssel geben, diese bis zum Rand mit Wasser füllen und zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen. Ich hab sie gestern Abend eingeweicht und heute in der Früh die Mandelmilch gemacht – ich schätze aber, dass 4-5 Stunden Einweichzeit auch reichen müssten.

Die Mandeln sind jetzt deutlich größer als vorher und werden nun in einem Sieb gut durchgespült. Das braune Einweichwasser wird weggeschüttet.

Egal, wieviele Mandeln man nimmt, man braucht immer die 3-fache Menge Wasser. Ich habe also für 2,5 Tassen Mandeln insgesamt 7,5 Tassen Wasser verwendet und damit 2.2 Liter Mandelmilch hergestellt (in 2 Durchgängen, da der Vitamix sonst übergegangen wäre).

Für einen Durchgang kommen also z.B. 1 Tasse Mandeln und 3 Tassen Wasser in den Vitamixbehälter und das ganze wird auf höchster Stufe für 1 Minute gemixt, bis eine weiße, seidige, schaumige Flüssigkeit entstanden ist.

Während des Mixens habe ich den Nussmilchbeutel über einen kleinen Topf gespannt, hier kommt die Flüssigkeit jetzt rein, um die Milch von den Faserstoffen/Pressrückständen/Trester zu trennen (auch hier bin ich nicht sicher, was die passende Übersetzung für „pulp“ bei der Zubereitung von Nussmilch ist). Also: Milch rein, Beutel oben zudrehen und mit den Händen von oben nach unten auspressen, bis nichts mehr rauskommt. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen, das eher langsam und vorsichtig zu machen – dafür hat man hinterher weniger zu putzen! ;-)

Die Mandelmilch ist jetzt fertig.

Es sei denn, man möchte sie süßen oder sonstige Aromen (z.B. Vanille) hinzufügen. In dem Fall wird der Vitamixbehälter kurz ausgespült, die Mandelmilch nochmal eingefüllt und zusammen mit 12 Datteln durchgemixt.

In Flaschen abgefüllt hält sie sich im Kühlschrank angeblich bis zu 3 Tage lang. Wenn man also in so kurzer Zeit nicht so viel verbraucht, kann man entweder weniger machen (wer hätte das gedacht) oder die restliche Milch in Eiswürfelformen füllen und für Eis, Shakes, Suppen oder Smoothies verwenden.

Wie ihr seht, ergeben 250 g Mandeln ca. 2,2 Liter Mandelmilch.

 

Und was die Pressrückstände betrifft: die kann man in einen Keksteig schummeln oder zusammen mit Gemüse, Tofu usw. in Bratlinge verwandeln. Wegwerfen fände ich schade.

 

Schönen Sonntag, allerseits!

 

 

%d Bloggern gefällt das: