Tag Archives: Hefeflocken

Pasta mit gebratenem Radicchio

1 Mrz

Ich hoffe, ihr habt auch strahlend blauen Himmel und Sonnenschein, da wo ihr gerade seid, und könnt deswegen auch etwas Bitteres vertragen – und zwar in Form von langsam gebratenem Radicchio, der in einer zitronigen Sahnesauce hervorragend zu Nudeln passt.

 

Zutaten für 2 Portionen

250g Pasta (hier: glutenfreie Spaghetti aus Mais)

1 EL Olivenöl

2 Radicchi di triveso (das sind diese hier)

1 chinesischer Knoblauch (oder mehrere Zehen, je nach Geschmack)

1 EL Gemüsebrühenpulver

1 unbehandelte Zitrone

½ Packung Sojasahne

1 Handvoll Babyspinat (optional, hauptsächlich für’s Auge)

Salz, Pfeffer, Hefeflocken

 

Pasta mit Radicchio 1

 

Zubereitung

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen – ich hab heute zum ersten Mal in meinem Leben glutenfreie Spaghetti gekocht und mein Tipp hierzu ist auf jeden Fall ein großer Topf bzw. viel Kochwasser, da im Vergleich zu anderen Nudeln extrem viel Stärke im Kochwasser landet.

Den Knoblauch fein hacken, den Radicchio vom Stielansatz befreien und die einzelnen länglichen Blätter auseinanderpflücken.

In einer großen beschichteten Pfanne das Olivenöl erhitzen und den Radicchio auf mittlerer Hitze (bei mir: Stufe 5 von 9) unter Zugabe von etwas Salz ganz langsam anbraten, sodass sich Röstaromen bilden und er etwas karamellisiert. Gegen Ende den Knoblauch hinzufügen und mitbraten.

Mit Zitronensaft, Sojasahne und etwas Nudelwasser ablöschen, mit Suppenbrühe, Salz, Pfeffer und Hefeflocken würzen. Den Spinat (falls gewünscht) und die Nudeln unterheben und sofort servieren.

 

Pasta mit Radicchio 2

 

 

Schönes Wochenende! <3

 

 

Advertisements

Macaroni mit Schinken und Grünkohl

4 Feb

Ein Rezept aus der Kategorie „überzeugt jeden Vegan-Skeptiker“. Ich schwör.

Von meinem Kurztrip nach Berlin war noch eine Packung Tofurky übrig (wann kommt Veganz nochmal nach Wien?) und da bot sich dieses schnelle Abendessen an. Wer keine Berlinreise zu Weihnachten bekommen hat, kann auch jeden anderen veganen Schinken verwenden (z.B. von Vantastic Foods).

Grün- bzw. Schwarzkohl gibt es fallweise bei denn’s oder am Naschmarkt, ansonsten eignet sich auch Mangold.

Wenn jemand von euch eine verlässliche Quelle für dieses in Österreich doch recht unterrepräsentierte Blattgemüse weiß, bitte her damit. Hätte gerne 1x pro Woche 1kg, ohne jeden Tag bei denn’s anzurufen, ob sie denn ausnahmsweise mal welchen haben…

 

Zutaten für 3-4 Portionen

400g Vollkorn Macaroni

1 EL Öl

1 rote Zwiebel

1 chinesischer Knoblauch (oder 3 Knoblauchzehen)

1 Packung Schinken (z.B. Tofurky oven roasted slices)

1 Bund Grünkohl (oder Schwarzkohl oder Mangold)

1 Becher Sauerrahm (z.B. Crèmesse von Joya)

1 Bio Zitrone

1 EL Gemüsebrühenpulver

Salz, Pfeffer, Hefeflocken

 

Macaroni 1

 

Zubereitung

Macaroni in reichlich Salzwasser bissfest kochen, dann abseihen (etwas Kochwasser zurückbehalten).

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Schinken und Grünkohl kleinschneiden.

In einer großen (beschichteten) Pfanne das Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch, Schinken und Grünkohl (zuerst die dickeren Stiele, später auch die Blätter) scharf anbraten.

Gekochte Macaroni hinzufügen, Sauerrahm unterrühren, mit Zitronensaft & -schale, Salz, Pfeffer und Hefeflocken kräftig würzen und mit etwas Kochwasser bis zur gewünschten Cremigkeit verdünnen.

Yum yum.

 

 

Macaroni 2

 

 

 

Einfacher Erdäpfelsalat

5 Aug

Dieses Rezept ist eine Hommage an meinen 2008 verstorbenen Großvater, der immer den besten Erdäpfelsalat von allen gemacht hat. Nämlich ohne Suppe, sondern nur mit viel roter Zwiebel, Zitronensaft und Olivenöl.

 

Zutaten

0,5 kg gekochte Erdäpfel (Kartoffeln)

1 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1/3 Bund Petersilie

Saft von 1-2 Zitronen (je nach Geschmack, ich mag mindestens 2!)

1 EL Olivenöl

1 EL Ahornsirup

1 EL Hefeflocken

1 TL Senf

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Die gekochten Erdäpfel (am besten noch heiß, geht aber auch mit kalten) schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, den Knoblauch pressen, die Petersilie fein hacken.

Mit den restlichen Zutaten vermengen und einige Zeit durchziehen lassen.

Passt sicher auch gut zum Grillen.

 

Erdäpfelsalat

 

 

%d Bloggern gefällt das: