Baba Ganoush

21 Jun

Ein Klassiker der arabischen Küche, passt gut zu einer Mezze Tafel mit Falafel, Hummus, Fladenbrot & Co. Aber auch zu einem Grillabend oder als Snack mit knackigem Gemüse zum Dippen.

Was ich an Baba Ganoush auch noch toll finde: es ist relativ fettarm. Ich liebe Auberginen über alles, aber um den Geschmack optimal rauszubringen, braucht man normalerweise viel Fett, Salz und teilweise sogar Zucker (hab ich schon von den karamellisierten Auberginen aus dem NENI geschwärmt?). Der eine Esslöffel Tahini, der in meinem Rezept enthalten ist, ist da schon ziemlich okay.

 

 

Zutaten

2 Auberginen

1 EL Tahini

Saft einer Zitrone

1 Knoblauchzehe (oder auch mehr – nach Geschmack)

1/2 Bund Petersilie, gehackt

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Das Backrohr auf 240°C vorheizen.

Die Auberginen waschen und mit einer Gabel rundherum einstechen, damit während des Backens der Dampf entweichen kann.

Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und so lange rösten, bis sie in sich zusammenfallen und die Haut ganz schrumpelig wird.

Wenn die Auberginen etwas abgekühlt sind werden sie halbiert und das Fruchtfleisch wird mitsamt der Kerne aus der Schale gelöst und in einen Standmixer oder in eine Küchenmaschine transferiert. Dazu kommt nun die Sesampaste (Tahini), der Zitronensaft und der Knoblauch und das Ganze wird zu einer cremigen Masse gemixt. Dann die Petersilie unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell mit etwas Petersilie und ein paar Tropfen Olivenöl dekorieren.

Je nach Geschmack können noch gehackte Oliven, gehackte getrocknete Tomaten oder sonstige Zusätze untergemischt werden. Ich mag’s lieber pur.

 

 

Ein sehr schönes Video gibt es von und mit Tony Fiore bei Totally Vegetarian:

8 Antworten to “Baba Ganoush”

  1. dottikocht 21. Juni 2012 um 21:12 #

    Sieht toll aus und hört sich toll an. Wenn ich mal wieder Auberginen im Haus hab, dann muss ich das ausprobieren!

  2. Katharina 5. Juli 2012 um 22:01 #

    Das hier heißt wohl, dass es Zeit für mich wird, auch mein Baba Ganoush-Rezept sowie all die anderen Picknick-Aufstrich-Kreationen online zu stellen, die ich vor etwa 2 Monaten – oder waren es Jahre ? – zubereitet habe. Selbstverständlich ist mein Baba Ganoush abgewandelt, weil’s ein wenig versemmelt geschmeckt hat :)

  3. Katharina 5. Juli 2012 um 22:02 #

    Und den arabischen Vorspeisenabend darf ich auch nicht vergessen ! Wenn ich dich nicht hätte …

    • ziemlichschoen 7. Juli 2012 um 20:28 #

      Zum Glück hast du mich ja…

      • Katharina 24. August 2012 um 23:35 #

        Geschafft : http://foodandblood.wordpress.com/2012/08/24/seitan-zucker-ein-aufstrich-mit-picknick/

        Eines musst du mir aber noch verraten : Wieso bin ich nicht in deiner Blogroll ?

        • ziemlichschoen 25. August 2012 um 10:26 #

          Ich wusste, dass dich das mal beschäftigen würde…
          Weil da nur Blogs drin sind, bei denen es in erster Linie um Veganismus geht und sich dein Blog (meiner Meinung nach) mehr mit lustigen Bildern/Sprüchen/Videos beschäftigt. Und mir sind deine „Fitspiration“ Postings geradezu unheimlich ;-)
          Das heißt nicht, dass ich deinen Blog nicht gern lese (um die Bildchen herum) oder deine Rezepte und Fotos nicht schätzen würde – das tu ich schon.

          • Katharina 25. August 2012 um 15:19 #

            Ach, wenn das so ist :D

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: