Polenta mit Nektarinen und Brombeeren

9 Jun

Ein sehr leckeres Frühstück für die kühleren Tage – so wie heute.

 

Zutaten

1 Espressotasse Polenta

4 Espressotassen Hafermilch

1 Nektarine

1 Handvoll Brombeeren

Zimt und Mandelsplitter (optional)

 

Zubereitung

Hafermilch erhitzen, Polenta einrühren und auf schwacher Hitze solange köcheln lassen, bis die Polenta weich und cremig ist. Die Hafermilch, die ich verwende (Alnatura von dm), ist auch ohne Zuckerzusatz sehr süß, deswegen brauche ich kein weiteres Süßungsmittel. Wenn ihr eine andere Milch verwendet oder überhaupt nur Wasser (auch das wird genau so cremig!), dann müsst ihr eventuell mit etwas Reissirup nachhelfen.

Die Polenta mit dem Obst in eine Schüssel schichten und mit Zimt und Mandelsplittern bestreuen.

 

 

 

7 Antworten to “Polenta mit Nektarinen und Brombeeren”

  1. Apollo & Zeus 9. Juni 2012 um 08:02 #

    Das ist ein ganz tolles Rezept! Ich konnte bisher Polenta nur mit herzhaften Gerichten in Verbindung bringen. Zum Glück habe ich von Alnatura hier noch eine Packung stehen, dann versuche ich es gleich morgen früh mal in der Variante süß!

    • ziemlichschoen 9. Juni 2012 um 08:06 #

      Freut mich, dass es dir gefällt :-)
      Das ist lustig, ich kenne Polenta nämlich fast nur für Süßspeisen… ich will zwar schon ewig so gebratene Polentaschnitten machen, aber irgendwie bin ich noch nie dazu gekommen.

  2. Gina 21. Juni 2012 um 19:30 #

    Ich kannte Polenta bis jetzt auch nur von herzhaften Speisen. Von diesem Post inspiriert gab’s dann heute morgen zum ersten Mal süsse Polenta mit Früchten. Hat toll geschmeckt! :)
    Ich mag deinen Blog.

    • ziemlichschoen 22. Juni 2012 um 08:20 #

      Das freut mich aber!
      Und dein Blog gefällt mir auch sehr gut, muss ich mir heute Abend genauer ansehen… schönen Tag noch :-)

      • Gina 24. Juni 2012 um 08:05 #

        So viel gibts da noch nicht zu sehen ;)
        Danke, gleichfalls (bin ein bisschen spät, ich weiss)
        :)

  3. Moneypenny 14. August 2013 um 10:17 #

    Ich liebe dieses Rezept! :-)
    Mache das schon ganz lange und in abgewandelter Form…aber es ist perfekt!
    Habe mir Dein tolles Bild gemopst…für meine Variation..ich hoffe das ist okay. Ich folge jetzt Deinem Blog…
    Freue mich auf alles Neue von Dir!

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: