Easy Weekend Pancakes

4 Mrz

Ich liebe diese Pancakes. Sie sind schnell und einfach zuzubereiten (und das ohne Ei-Ersatz) und sie sind vegan, luftig und sehr lecker. Genau richtig für Sonntag Morgen. Oder Sonntag Nachmittag ;-)

Das Rezept stammt von meinem Lieblingsblog: VeganYumYum.

Zutaten:

1  1/2 Tassen Sojamilch

2 EL geschmacksneutrales Öl

1  1/3 Tassen Mehl

1 EL Zucker

1 TL Backpulver

1/4 TL Salz

2 – 4 EL Wasser

Zubereitung:

Sojamilch und Öl in den Mixer geben. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz hinzufügen und solange mixen, bis ein sämiger Teig entstanden ist. Wer keinen Standmixer hat, nimmt hierfür einen Handmixer oder Schneebesen. Je nach Konsistenz noch 2 bis 4 EL Wasser hinzufügen, der Teig sollte relativ dünnflüssig sein.

Eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen und dann auf mittlere Hitze herunterschalten (bei mir ist es Stufe 8 von 12).

Den Teig direkt aus dem Mixer und ohne weitere Zugabe von Öl in die heiße Pfanne gießen und nach einigen Minuten, wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden, die Pancakes wenden und fertig backen.

Die fertigen Pancakes kann man bei Bedarf im Backofen warmhalten: dafür den Backofen auf 100°C vorheizen und die Pancakes auf einem Teller stapeln.

Meine Pancakes sind im Durchmesser ca. 7-10 cm groß und der Teig reicht für 20-25 Stück bzw. als Frühstück für zwei Personen.

Traditionell isst man Pancakes mit Margarine und Ahornsirup – da dieser bei mir gerade aus ist, gab es sie heute mit Obst und Chocoreale Haselnusscreme.

Man kann dem Teig auch mit Mandelaroma, Vanille oder frisch geriebener Orangenschale eine persönliche Note verleihen. Oder man ersetzt das geschmacksneutrale Pflanzenöl durch Kokosöl, yummy!

22 Antworten to “Easy Weekend Pancakes”

  1. Lili. 4. März 2012 um 16:30 #

    Oh wie großartig! Ich darf keine Eier essen und überlege die ganze Zeit, ob man nicht trotzdem irgendwie Pfannkuchen hinbekommt. Ich muss diese unbedingt ausprobieren!!

    • ziemlichschoen 4. März 2012 um 16:35 #

      Hey, das freut mich aber! Sag mir dann, wie’s war! :-)

      • Lili. 6. März 2012 um 09:50 #

        Ein Gedicht!!! Vielen vielen Dank für dieses Rezept. Anbetracht der Tatsache, dass ich seit Jahren schon keine Pancakes mehr gegessen habe, schmecken sie für mich tatsächlich wie die mit Eiern. Das macht mich grad soooo glücklich! :)

  2. Kim 4. März 2012 um 22:25 #

    Schaut sehr lecker aus; werde deine Pancakes wohl auch irgendwann machen müssen :D
    Mhmmmm, Pancakes

  3. ANNA 21. März 2012 um 20:49 #

    Wunderschöne Fotos und tolle Rezepte!!!! Großes Kompliment!

    • ziemlichschoen 21. März 2012 um 21:01 #

      Danke, meine Liebe! Ich kann dir auf deinem Blog nicht mehr antworten, irgendwas funktioniert da nicht mit der Verbindung zu meinem WordPress Account. Wie auch immer, ich geh dann ins Bett. Wir hören uns morgen :-)

  4. Katharina 9. Mai 2012 um 12:05 #

    Sag, wie machst du das, dass deine Pancakes genau so perfekt aussehen wie die auf den Bildern von YumYum ?

    Jedes Mal, wenn ich welche mache, denke ich, ich esse flachgedrückte, alte, braune Äpfel :)

    • ziemlichschoen 9. Mai 2012 um 17:05 #

      Ganz ehrlich? Ich hab keine Ahnung :-)
      Das war überhaupt das erste Pancake-Rezept, das ich je ausprobiert hab und es hat auf Anhieb geklappt. Die Ironie dabei ist, dass ich keine Palatschinken (Pfannkuchen) backen kann…
      Was ich nach meinen (mittlerweile recht vielen) Pancake-Versuchen auf jeden Fall sagen kann: die Pfanne muss genau richtig heiß sein. Ich würde sie auf mittlerer bis hoher Stufe einige Minuten erhitzen, dann zurückschalten auf mittlere Hitze (bei mir Stufe 7 von 12) und darin die Pancakes machen.
      Viel Erfolg jedenfalls! :)

      • Katharina 9. Mai 2012 um 17:45 #

        Ich bin auch aus Wien, du kannst ruhig Palatschinken, Topfengolatschen, Semmeln, Melanzani, … sagen :)

        Ich habe nie behauptet, dass mir meine Pancakes nie gelingen, allerdings sehen sie nicht sonderlich hübsch aus (siehe das da). Mein Rezept beinhaltet im Gegensatz zu deinem immerhin Vollkornmehl und Bananen. Oder besser gesagt „Atillas Rezept“.

        • ziemlichschoen 9. Mai 2012 um 17:55 #

          Ich hab auch nicht behauptet, dass dir deine Pancakes nie gelingen, ich meinte das auf dieses Rezept von veganyumyum (und deinen Kommentar darauf) bezogen :-)
          Ich mache meine Pancakes in letzter Zeit auch nur noch mit Vollkornmehl – siehe auch das neuste Rezept auf diesem Blog.

          Ah, auch eine Wienerin, okay. Werd mir deinen Blog gleich mal näher ansehen :-)

      • Katharina 9. Mai 2012 um 21:43 #

        Nur keine Missverständnisse hier.

        Das heißt, käme ich woanders her, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass du dir meinen Blog gibst, geringer ? So ernst die Frage auch klingt : sie ist es nicht.

        • ziemlichschoen 10. Mai 2012 um 15:40 #

          Kann es sein, dass du ein bisschen streitsüchtig bist? ;-)
          Naja, ich lese haufenweise deutsche und amerikanische Blogs und kenne nur 2 oder 3 österreichische. Insofern finde ich es zusätzlich noch extra interessant, etwas zu lesen, wo ich mir dann, was bestimmte lokale Zutaten, Restaurants und Geschäfte betrifft, auch etwas drunter vorstellen kann. Zum Beispiel weiß ich, wie gesund Grünkohl ist, wie gut man im Max Pett in München essen kann und dass es im Veganz Supermarkt in Berlin Daiya Cheese gibt, nur bringt mir das in der Praxis nicht sehr viel. (Weißt du, wo man in Wien Grünkohl bekommt?)

      • Katharina 10. Mai 2012 um 20:44 #

        Gar nicht, ich wollte dich nur aufziehen :)

        Dein Blog hat ja auch besonderes Interesse bei mir geweckt, als ich sah, dass du auch in Wien wohnhaft bist ^^

        Naschmarkt ?

      • Katharina 11. Mai 2012 um 07:06 #

        Grünkohl findet sich vielleicht am ehesten am Naschmarkt.

  5. Jacky 5. Februar 2014 um 10:40 #

    Deine Pancakes sehen so schön aus… und bei mir gelingen die einfach NIE! Mal verbrennen sie, mal werden sie wässrig, mal zerfallen sie :( Aber noch nie habe ich einen schönen Pancake hinbekommen

    • ziemlichschoen 5. Februar 2014 um 20:25 #

      Hallo Jackie! Hm… das kann eigentlich nur an der Konsistenz des Teiges und an der Temperatur liegen.
      Ich mache Pancakes mittlerweile nur mehr so: 1 Tasse Vollkornmehl, 1 TL Backpulver, etwas Salz vermischen, mit ca. 1-1,5 Tassen Sojamilch aufgießen (der Teig sollte relativ dickflüssig sein) und zum Schluss 1 EL Öl (geschmacksneutral oder Kokos-, Haselnussöl) unterrühren. Am besten 10 Minuten rasten lassen. Einstweilen eine beschichtete(!) Pfanne erhitzen (bei mir Stufe 6 von 9) und die Pancakes ohne Zugabe von Öl ausbacken. Gutes Gelingen und sag bescheid, wie es dir ergangen ist! :)

      • Jacky 6. Februar 2014 um 09:07 #

        Ich werde es diesen Sonntag nochmal in Angriff nehmen, danke für das Rezept :) Bis jetzt habe ich den Teig (glaube ich) noch nie ruhen gelassen. Das werde ich mit einberechnen. Ich erzähl dir dann wie sie geworden sind :)

        • ziemlichschoen 7. Februar 2014 um 08:25 #

          Okay, bin gespannt auf dein Feedback, gutes Gelingen! :-D

          • Jacky 10. Februar 2014 um 08:48 #

            Vielen Dank für das tolle Rezept! Am Sonntag gab es Pancakes und zum ersten Mal waren sie weder verbrannt noch matschig :) Werde ich bald wieder machen mmmh

          • ziemlichschoen 10. Februar 2014 um 14:08 #

            Oh yeah, das freut mich so! :-D
            Danke fürs Bescheid geben! <3

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: